Tarot Blitz-Info:

Ganz allgemein ausgedrückt; Tarot ist ein Kartenspiel, welches seit hunterten von Jahren von Eingeweihten verwendet worden ist. Die Anwendung hatte seit jeher nichts mit den heutigen weit verbreiteten Kartenspielen zu tun. Tarot wurde gemeinhin als Orakel verwendet, um in gewissen Lebenslagen eine mögliche Entscheidungsrichtung zu bekommen. Seit der alten Zeit wird von "Karten befragen" gesprochen und damit ist üblich das Legen von Tarotkarten gemeint. Heute werden Tarotkarten von Wahrsagern verwendet, zu jenen man gehen kann, um eine Antwort auf eine bestimmte Frage zu erhalten. Häufig werden Fragen zu Liebe und Partnerschaft, sowie Treue gestellt. Aber auch zu Reichtum und Wohlstand oder zum beruflichen Umfeld werden die Karten um eine Antwort gebeten. Es ist eine Lösung, eine Expertin oder einen Experten für Tarot aufzusuchen. Die Seance ist teilweise recht teuer und für dieses Geld kann man auch gleichzeitig ein gutes Buch mit den besten Kartendeutung kaufen und die Karten können dabei bereits im Lieferumfang enthalten sein. Nach kurzer reinlesezeit ist jeder schnell in der Lage für sich selbst Tarotkarten zu legen und im Buch nachschlagen, um die befragte Bedeutung zu lesen.

Beim eigenen Kartenlegen wird oft festgestellt, dass die Deutungen der Karten der allgemeinen Verfassung entsprechen. Das unterstreicht manchmal die Empfindungen in der befragten Sache. Deshalb ist es ratsam, die Deutungen nicht so wörtlich zu nehmen und die Karten mehrmals zu befragen, um die Deutungen für die eigenen Dinge besser verstehen zu können.

Tarot ist ein Oraktel, welches eine mystische Macht enthält. In dieser Macht ist das Wort, also die Deutung, das Gefühl und die Emotion in einer Sache enthalten. Die Antworten müssen nicht immer so sehr ernst genommen werden, wie sie zu sein scheinen. Auch wenn es sich mal übel liest, verliert man nicht gleichzeitig seinen Kopf. Tarot ist immer nüchtern und mit Spaß zu betrachten, denn, es ist nur ein Spiel.

Tarot kann auch sehr hilfreich sein und durchaus motivieren. Es liegt immer im Ermessen desjenigen, der die Karten legt.

Tarot verfügt über 78 Karten, welche nochmals in 2 Gruppen mit 22 und 56 Karten aufgeteilt ist. Die beiden Gruppen werden üblich als große (22) und kleine (56) Arkana bezeichnet. Arkana kommt aus dem lateinischen und wird als "Geheimnis" übersetzt. In den 78 Tarotkarten stecken also die "großen" und "kleinen" Geheimnisse. Zuweilen tauchen auch andere Kartenspiele mit geringerer Menge auf, die zwar ähnlich aufgebaut sind, aber allgemein über weniger Karten verfügen und als Modeerscheinung betrachtet werden kann. Wir vertrauen viel lieber auf Tarot, da dies Wissen vor vielen hundert Jahren entstanden ist und deshalb reifen konnte.

Bei größerem Interesse an Tarot sei an dieser Stelle empfohlen, sich die umfangreiche Literatur anzusehen. Das geht z.B. gleich im Internet - es muss also noch nicht einmal das Haus verlassen werden. Amazon.de ist einer der vielen Buchändler im Internet, wo Literatur über Tarot erworben werden kann.





Urheberrechtliche Hinweise:
Für einige der hier verfassten Informationen war das Buch von Hajo Banzhaf "Schlüsselworte zum Tarot - Das Einstiegsbuch mit vielen Legearten", erschienen im Goldmann Verlag, sehr hilfreich.

Das Buch beinhaltet noch viele weitere sehr interessante Informationen zum Tarot. Das praktische Handbuch für den Tarot-Einsteiger gibt es auch im Internet, z.B. bei www.Amazon.de. Dort finden Sie noch viele weitere Bücher des Tarot-Kenners Hajo Banzhaf.
Bitte besuchen Sie auch unsere Referenzseite auf der wir weitere Verweise zu interessanten Büchern vorbereitet haben.


zurück



© 2002 bei Markus Vetter



















































Counter